Saturday, September 29, 2018

i 4 Camillo & Richard Moser Jr. - Twist Madison 3x Ep The Camillos




i 4 Camillo  EP DC 1776
01 - Kalumet Twist
02 - Gitar Twist
03 - Twist Time Baby
04 - Brasilian Cha Cha



i 4 Camillo  EP DC 1777
05 - Midnight Madison
06 - C'est Ca La Madison
07 - Ahi! Madison
08 - Hey Baby



Richard Moser jr. with I 4 Camillo EPS 50 253
09 - C'est Sensation
10 - Red Shadows
11 - Please Let Me Go Home
12 - Guitar Twist

---------------------------------


Die Karriere des Richard Moser jr. kulminierte und kollabierte 1964 in San Remo. Der damals 20jahrige Moser prasentierte am Festival von San Remo gemeinsam mit Lilly Bonato den Song „Tu piangi per niente“ (Du weinst umsonst). Der Song verpasste den Einzug ins Finale. Fur Moser bedeutete dies das Ende seiner Karriere in Italien. Bonato gab es Schub fur eine kurzlebige Karriere als Teenysangerin. Als Rick Moser veroffentlichte der Schweizer 1966 eine Single bei Decca.


Von Walz Studer
Vier Singles und einen Auftritt fur die Geschichtsbucher, das ist zusammengefasst die Karriere von Rick Moser. Rick Moser kann von sich sagen, dass er der einzige Schweizer Sanger war, der in den 60er Jahre am San Remo-Festival aufgetreten ist. Dennoch kennt ihn kaum jemand in seiner Heimat. Die Karriere war zu stark auf kurzen Erfolg und schnelle Schlagzeilen aufgebaut. Es fehlten regelmassige Auftritte und Tourneen, es fehlte an Durchhaltevermogen bei Ruckschlagen. 

Moser stammt aus einer musikalischen Familie. Vater Richard wirkte in den 30er und 40er Jahren bei verschiedenen Schweizer Tanzorchestern mit. Ende der 40er Jahre hatte er ein festes Engagement am Hof des abessinischen Kaisers. 1951 siedelte Vater Moser in die Vereinigten Staaten uber. Dort nahm er diverse Schallplatten auf. Als 1951 die Mutter starb, kam der junge Richard Moser zu den Grosseltern, wo er Akkordeon spielen lernte. Laut eigenen Angaben trat er ab 1954 regelmassig offentlich mit seinem Akkordeon auf. Ab 1959 besuchte er ein englisches Internat. Auf der Insel versuchte er sich an Nachwuchswettbewerben. Erste Erfolge verbuchte Richard Moser 1960. Er konnte beim Schweizer Label „Star Records“ eine englische (I want to go home) und eine franzosische Nummer (Avoir seize ans) aufnehmen. Sie erschien auf einer EP zusammen mi zwei Titeln der Band „I 4 Camillo“. 
Die Single zahlt heute zu den gut gehuteten Geheimnissen des Musikgeschaftes, was wohl damals nicht anders war. Jedenfalls erlitt die so euphorisch gestartete Karriere danach einen Unterbruch von fast drei Jahren. 1963 tritt er in Hamburg und Bremen auf und geniesst Aufmerksamkeit in der Schweizer Regenbogenpresse. Sein Manager nutzt die Schlagzeilen geschickt aus. Er arrangiert einen Auftritt im Tessin, zu dem er Vertreter der Mailander Plattenfirma „Galleria del Corso (gc)“ einladt. Moser uberzeugt und noch im Herbst 1963 wird mit Richard Moser jr. die zweite Single mit den Titeln „La prima festa che daro/T’amo e t’amero“ veroffentlicht. Die Single verkauft sich beachtlich. 



Barclay blockiert Moser wegen Alamo
Moser erhalt im gleichen Zeitraum ein Angebot von der franzosischen Plattenfirma Barclay. Er unterschreibt in Paris einen funfjahrigen Vertrag. Eine Platte erscheint nie. Moser sagt, die Firma habe auf Frank Alamo gesetzt. Der Vertrag mit ihm sei zum Schutz von Alamo gemacht worden. So sei er gebunden gewesen und habe nicht zu einer Konkurrenz fur Alamo auf dem franzosischen Markt werden konnen.

Moser lehnt „Non ho l’eta“ ab
Besser lief es fur Moser in Italien. „Galleria del Corso“ brachte ihr jungstes Pferd 1964 mit der Nummer „Tu piangi per niente“ am San Remo Festival an den Start. Das Tandem Lilly Bonato/Rick Moser scheiterte aber mit der Nummer bereits in der Vorrunde. Die beiden konnten dann erleben, wie die Gigliola Cinquetti

1 comment:

ANONYMOUS REQUESTS WITHOUT ANSWER ! Please,treat with understanding ...