Monday, January 27, 2020

Michael Rabon & The Five Americans – Now and Then


V.A. - Echoes In Time Vol.1-2

VA - The Hamburg Sound (Beatles, Beat und Grosse Freiheit)


The Remains / Barry & the Remains - Movin' On (2002)


The Remains - Session With Remains


Barry & The Remains - Remains (1966)




Davie Allan And The Arrows - Skaterdater (OST) 1966


Red Squares - The ultimate collection 2СD (1966-69)


The Royal Teens - Let's Rock (Complete Recording)


The Royal Flairs - Rare Recordings From 1965-66

The Royal Showband - Best Of



The Royal Guardsmen - Anthology


Edwards Hand - Edwards Hand (1969)

Deen,John & The Trakk - Beat 69 (1969)


Elysian Field -Elysian Field (1968)


Doc Thomas Group - Doc Thomas Group (1966)


Dicky Loader And The Blue Jeans - Exclusively Yours (1963)


The Syndicate Of Sound - Little Girl (1966)


The Candymen ‎– The Candymen (1967)


Sunday, January 26, 2020

Cherry Roland 1963 - 1974


The Five Tornados - Shake Beat (1968)



Eine Augsburger Gitarren-Rock-Band.


Das Quintett war eine reine Instrumental-Formation und spielte Stücke von Johnny and the Hurricanes, The Shadows und Duane Eddy.

Als eine der ersten Augsburger Bands durfte die Band die Bühne des Königsbaus betreten, wo vorher ausschließlich deutsche und europäische Spitzen-Gruppen den Ton angaben. Bevor sie im Femina? zur langjährigen Hausband aufstiegen, machten Tornado 5 Station im Saalbau Neustadt?, in der Tarantel?, der Schlossgaststätte Wellenburg? und im Saalbau Hammel?.

Der österreichische Schlagersänger Boy Berger ("Twist in Acapulco") lobte die Band: "Ich arbeite ungern mit Amateuren, aber hier muss ich mein Urteil revidieren." Ihre erste Single „Wild Weekend" wurde von der Kritik zum Teil hoch gepriesen: "Viel Saxophon und betontes Schlagzeug, untermalt von drei elektrischen Gitarren. Melodie zum Tanzen wie auch zum Nur-Zuhören. Aber: anspruchsvoller als die meisten Modemelodien und deshalb nahezu unbegrenzt halt- und hörbar."

Unermüdlicher Werbetrommler der Gruppe war Bandleader Siegfried Schneider. Durch seine Kontakte als Plattenverkäufer kam 1965 ein Studio-Aufenthalt in München zustande. Von den zwölf eingespielten Instrumental-Stücken wurden drei Singles und eine Langspielplatte produziert. Die LP "Shakebeat" kam nach der Auflösung heraus und wurde mit einem völlig unpassenden grellen Beat-Cover veröffentlicht.

Geschichte
Die Band rockte in Augsburg von 1961 bis 1967.

Besetzung
Franz Wolf (bs)
Hans Finkl (git)
Günther "Bobby" Fitzthum (sax)
Siegfried Schneider (dr)
Fritz Baehr (org)
Ex-Mitglied: Andreas "Pit" Sedlmaier (git)

Diskografie
Single: Wild Weekend/Minnesota-Fats (1965)
LP: Shakebeat (1968)
Single als The German Tornados: Down Yonder/Peppermint-Shake (1966)
Single als The Five Tornados: Buckeye/Come On Train I (1966)

.

Dave Davies (Kinks) EP (Death of a Clown) 1967 (FRA)



The Miracles (EP) 1964 (FRA) (Mono + Stereo Bonus)




1910 Fruitgum Company - The Best Of

The Bluestars and The A-Cads (1967)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...